Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an: +49 / 8362 - 70 59 715

Schmerzhafter Fersensporn lässt sich vermeiden

Wenn im Frühling die Sonne lockt, geht es wieder hinaus in die Natur. Laufen, sich sportlich bewegen, frische Luft einatmen. Doch wehe, wenn der Fersensporn grüßt.

Der Fersensporn, die Entzündung des Sehnenstrangs (Plantarfaszie), macht sich durch starke Schmerzen an der Innenseite der Ferse bemerkbar. Der stechende Schmerz beim Aufreten, der ein normales Abrollen des Fußes beim Gehen fast unmöglich macht, entsteht meist durch starke Belastung beim Joggen, Laufen oder Wandern.

Schlechtes Schuhwerk und/oder minderwertige Einlagen fördern die Erkrankung, die chronisch werden kann, sollte der oder die Betroffene nichts dagegen tun.

Schützen Sie sich vor Fersensporn:

  • Tragen Sie nur wirklich passende und bequeme Schuhe und tauschen Sie eventuell vorhandene Einlagen gegen orthopädische aus.
  • Außerdem können Sie sich durch Hochlegen der Füße und eventuelles Kühlen mit Eis Linderung verschaffen.
  • Machen Sie regelmäßig Fußbäder mit wohltuenden Essenzen und wärmen Sie vor sportllicher Betätigung  Ihre Sehnen und Bänder vor allem an den Beinen auf.

Bequeme Schuhe und die passenden Einlagen erhalten Sie bei uns und für weitere Tipps scheuen Sie sich nicht, unser qualifiziertes Team zu fragen.

Wir sind immer für Sie da.

Von | 2020-05-01T12:24:30+00:00 8. Juni 2020|Kategorien: Gesundheitsvorsorge|